Für Ihre körperliche GESUNDHEIT und Ihr Seelen-GLÜCK!

Andreas Vrana

Schwitzhütten – Zeremonie

Termine 2018, jeweils Freitag von 16 – 23 Uhr: 19.1. | 13.4. | 29.6. | 5.10.

Möchtest du dich bewusst aus dem Alltagsstress nehmen?
Möchtest du abschalten und entschleunigen?
Möchtest du nicht nur deinen Körper reinigen, auch den Geist zur Ruhe bringen?

Erlebe eine Schwitzhütte nach indianischer Tradition!



Die Schwitzhütte dient dem Roten Volk zur Reinigung von Körper, Geist und Seele. Sie leben in tiefer Verbundenheit und Bewusstsein mit Mutter Erde und dem großen Schöpfergeheimnis Wanka Tanka.
Die indigenen Völker leben die Einheit mit allem was ist. Eins Sein mit Mutter Natur, den Tieren und den Pflanzen.

Losgelöst vom Alltag und äußeren Einflüssen sitzen wir in der Dunkelheit der Schwitzhütte und kommen ganz zu uns. Im Schoße der Mutter Erde begegnen wir den Ahnen und der Geistigen Welt. Wir öffnen unser Herz und lauschen den Worten der Ahnen.
Wir begegnen unseren Zweifeln, Ängsten, unseren inneren Blockaden und geben sie in Vertrauen ab. Die Kräfte der Elemente unterstützen uns bei der Transformation. Gereinigt und gestärkt gehen wir aus der Schwitzhütte.

Möge sich unser Herz öffnen und die Kraft der Liebe wachsen, dass wir
…wieder verbinden, was wir einst getrennt haben
…wieder gesund werden, was erkrankt ist.
…wieder vereinen, was getrennt voneinander ist.


Die Schwitzhütte wird in der Tradition von Canglesa Takata durchgeführt.
Ich bin Schüler von Tunka`sihla den Ältesten und Wicasa wakan Oyathe-tha-Tacan`sina, Schamane/Medizinmann aus dem Volk der Numakaki-Mandan.

Die Ahnen riefen mich und ich bekam die Initiation zum Inipileiter, Zeremoniehüter und Medizinmann.

Die Schwitzhütten Zeremonie findet bei jeden Wetter statt!

Wenn du im Kreis deiner Freunde eine Schwitzhütte erleben möchtest, ruf mich bezüglich eines Termins an.

Treffpunkt: 15.45, Auern 40, 3144 Wald - NÖ
Beitrag/Energieausgleich: € 90,- inkl. Verpflegung.

aho mitakuje ojasin
Admathea

Zusätzliche Info

Schwitzhütte
Die Schwitzhütte wird aus Weiden- oder Haselnussstangen gebaut und mit Wolldecken lichtdicht abgedeckt. In der Mitte ist eine Mulde, in der die heißen Steine (Großväter) hinein gelegt werden.

Vorbereitung (bereits Teil der Zeremonie):
Gemeinsam decken wir die Schwitzhütte ab und schmücken den Altar. In den Holzstoß werden die Großväter hinein gelegt und danach angezündet. Während das Feuer brennt, bereitet jeder für sich vor. Es werden kleine Beutel mit Tabak gefüllt, in die jeder seine Wünsche und Gebete gedanklich hineingibt.

Schwitzhüttenablauf:
Wenn das Holz niedergebrannt ist, gehen wir leicht bekleidet (Männer – Badehose, Frauen – Bikine, Badehose mit Leiberl, etc.) in die Schwitzhütte. Die Ahnen führen uns durch die 4 Zeremonie Runden.
Dabei werden persönliche Gebete ausgesprochen und gesungen.
Nach der Schwitzhütte genießen wir gemeinsam das Zeremonie Essen.

Wer kann mitmachen
Männer und Frauen ab 14 Jahre.
Die Teilnehmer dürfen keine Medikamente (Psychopharmika) und Drogen konsumiert haben.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Was nehme ich mit
Wenn möglich 2 kopfgroße Steine für das Feuer
1-2 Handtücher
Sitzunterlage
evtl. kleines Geschenk (Tabak) für den Feuermann / Feuerfrau

Informieren Sie sich bei einem unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräch über die vielen Möglichkeiten, Ihrem Leben wieder mehr Freude und Glück zu geben.
Schreiben Sie mir eine Nachricht oder rufen Sie mich an, TelNr.: 0676 4355696 oder 02745 24161. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 Seminaranmeldung 

Lieber Andreas!
Die Schwitzhüttenzeremonie war der Hammer! Ich habe nicht gedacht das so etwas möglich ist! Aber das Leben belehrt uns immer eines besseren!
Dies war bestimmt nicht meine letzte Schwitzhütte!

Lg
Bernd
Lieber Andreas,
ich will mich schon die längste Zeit bei Dir bedanken für diesen ganz besondern Tag!!!
Das war für mich ein ganz besonderes Ereignis, mit ganz besonderen Menschen, an einem ganz besonderen Platz.
Danke, dass Du das organisiert hast und ich dabei sein durfte!

Alles Liebe
Lieber Andreas,
herzlichen Dank für die tolle Schwitzhüttenzeremonie! Es ist viel passiert, mit dem ich weiterarbeiten kann, und viele neue Erkenntnisaspekte taten sich auf - einen Bewusstseinsfaktor möchte ich hier erwähnen: unsere Ahnen sind zwar im Geistbereich, jedoch sind sie wesentlich mehr mit unserer Erde verbunden als vermutet. Der bewusste Kontakt zu meinen bzw. unseren Ahnen über das Element Erde (und nicht nur über den Geist) ist mir neu - danke dafür!
Herzlich, Silvia

Danke für das einzigartige Erlebnis "Frauenschwitzhütte"!!! Ein ganzer Tag dem Thema "WEIBLICHKEIT" gewidmet in all seinen Facetten und als Krönung die Frauenschwitzhütte - ein erlebnisreicher Tag mit vielen intensiven Erfahrungen, Erkenntnissen, Bereicherungen!
Ich freue mich auf die nächste Schwitzhütte