Für Ihre körperliche GESUNDHEIT und Ihr Seelen-GLÜCK!

Andreas Vrana

Wenn in der Ehe und Partnerschaft nicht mehr gesprochen wird!

Bei Problemen in der Partnerschaft, zB. Eheproblemen und Beziehungsproblemen handelt es sich meistens um eine Kommunikation - Krise. Denn die Ehe und Partnerschaft besteht nicht vorrangig aus Sexualität sondern aus ca. 70% Kommunikation. Oft höre ich von den Paaren, die Probleme in der Partnerschaft haben, dass sie sich auseinander gelebt haben.
Die Ursache liegt meistens, dass die Partner aneinander vorbei reden.

PARTNERSCHAFT IM ALLTAG – WIE ES NICHT FUNKTIONIERT
Zunächst ein Beispiel zum besseren Verständnis aus dem Alltag.
(Sai Baba spricht über die Psychotherapie S.386)

Der Mann kam zu seiner Frau und den Kindern ins Zimmer, die gerade etwas Schönes gebastelt hatten, weil er dort seine Brille suchte. Er hatte den Kopf voll damit, was er heute noch alles zu tun hatte.
Als er eine Weile im Raum die Brille gesucht hatte, sagte die Frau: „Du könnest eigentlich hallo sagen, wir haben uns heute noch kaum gesprochen!“
Daraufhin sagte der Mann: „Ich habe so viele verschiedene Dinge im Kopf! Warum sagst du mir das aber in so einem vorwurfvollen Ton?“
Da antwortete Sie: „Ich habe doch nur darum gebeten, dass du hallo sagst!“
Mann: „Du gehst gar nicht auf das ein, was ich dir sage!“
Da konterte sie: „Ich habe es doch freundlich gesagt!“ und wiederholte den Satz in einen verbindlichen Ton.

Nun zerstritten sie sich restlos, denn der Mann fühlte sich manipuliert, und die Frau fühlte sich in ihren Gefühlen übergangen.

Womöglich stellen sie sich nun die Frage „Wer ist schuld“ und ergreifen innerlich Partei für das eigene Geschlecht. Beide machten Fehler.

Fehler des Mannes

  • Er gab nicht zu, dass er seine Frau samt den Kindern übergangen hat.
  • Er hätte sich dafür entschuldigen und trotzdem ihren Ton ansprechen können

Fehler der Frau

  • Die Frau hatte die Erwartung, dass sich der Mann über sie, die Kinder und das Gebastelte freut. Durch diesen Wunsch konnte sie sich nicht auf ihren Mann einstellen
  • oAls der Mann ihren Ton ansprach, begann sie zu kämpfen, anstatt seine Gefühle anzunehmen.


Wenn in der Partnerschaft die Paare ihre Kommunikation ausschließlich aus ihrem Standpunkt und ihrem inneren Wertemaßstab aufbauen, kommt es zwangsläufig zu Missverständnissen. Wenn dies über einen längeren Zeitraum so weiter geht, entsteht daraus Missachtung. Daraus folgt der Streit und schlussendlich die Verachtung. Der Rosenkrieg und die Scheidung sind leider oft die Folge.
Die Wörter Missachtung und Verachtung beinhalten das Wort Achtung. Achtung drückt sich aus, meinem Gegenüber mit Respekt zu begegnen und sich auf ihn/sie und deren Bedürfnisse einzulassen.

DIE RICHTIGE SPRACHE IN DER PARTNERSCHAFT

Zunächst die Frage, wozu brauche ich die Sprache, wozu dient sie?

Die Sprache dient als Brücke zwischen zwei Menschen. Mit der Sprache kann ich mich verständlich machen, kann meine Gedanken und meine Gefühle zum Ausdruck bringen. Um eine erfüllende und glückliche Partnerschaft zu haben bzw. zu erhalten, braucht es das Gespräch.
Viele Paare haben den Irrglauben, dass die Sexualität und die damit verbundene Lust und Leidenschaft das höchste Gut ist, das erstrebenswert ist. In der Sexualität verschmelzen zwei unterschiedliche Menschen zu einer Einheit. Mann/Frau geht auf die Wünsche des anderen ein, und daraus kann neues Leben entstehen.
Das gleiche Prinzip passiert bei der Kommunikation. Um eine offenes, herzliches Gespräch mit meinem/meiner PartnerIn führen zu können, ist es entscheidend, dass ich einerseits meine Bedürfnisse ausspreche, und gleichzeitig auch auf die Bedürfnisse meines Gegenübers eingehe. So entsteht ein harmonischer Austausch zwischen zwei Menschen, Basis für eine funktionierende Partnerschaft.

Viele Menschen zerstören ihre Beziehung, weil sie in ihrem Ego bleiben.
Was heißt das?
Das Ego ist bestrebt, zuerst die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Es sieht sich als Mittelpunkt, und der/die PartnerIn, und die Welt soll sich an das Ego anpassen, damit es zufrieden ist. Das Ego achtet nicht oder wenig auf den Anderen. Das Ego hat viele Erwartungen, die oft zu Enttäuschungen führen. Es ist das Ende der Täuschung, nämlich der Selbst-Täuschung.

Erinnern Sie sich an den Dialog von vorhin. Beide sprachen und verteidigten ihren Standpunkt. Punkt. Ein weiter Aspekt ist, dass der jeweilige Partner glaubt zu wissen, was für den anderen gut ist. Und somit übergeht er meist unbewusst die Gefühle, die Sehnsüchte, die Wünsche des Partners, oder der Kinder. Dies führt zwangsweise zu Kränkungen in der Partnerschaft.


MÖCHTEN SIE IHRE PARTNERSCHAFT RETTEN ODER VERTIEFEN;
DANN SPRECHEN SIE MITEINANDER!


Finden sie in ihrer Partnerschaft Zeit für ein gemeinsames Gespräch einmal in der Woche. Wo sie ungestört sind.

  • UNTERBRECHEN sie nicht! Wenn der/die PartnerIn spricht, fallen sie ihm/ihr nicht ins Wort.
  • AKTIV ZUHÖREN! Gehen sie auf das ein, was und wie der Gegenüber spricht. 
  • Wie können sie sich auf den Gegenüber einstellen? Zeigen sie Interesse. Und das machen sie, indem sie fragen. Jedoch nicht nur fragen und die eigenen Schlüsse daraus ziehen, sondern ehrlichen Herzens Anteil nehmen, was der Andere sagt.

Haben sie Mut über ihre Gedanken und Gefühle zu sprechen, und sie werden eine neue Tiefe ihrer Ehe und Partnerschaft erleben.

Ist „der Karren sehr verfahren“ und ihre Ehe bzw. Partnerschaft besteht Großteiles aus Streit und Vorwürfen, dann bitte ich sie, rufen sie mich an. Denn um ihnen eine ganz persönliche, auf ihre Situation abgestimmte Antwort zu geben, brauche ich Hintergrundinformationen.

Gerne stehe ich ihnen für ein persönliches oder Online Coaching zu Verfügung.
RUFEN SIE MICH AN, ODER SCHREIBEN SIE MIR EIN MAIL!

 zum Blog...      Mail senden... Telefon: +43 2745/ 241 61  Handy:  +43 676 / 435 56 96