Für Ihre körperliche GESUNDHEIT und Ihr Seelen-GLÜCK!

Andreas Vrana

Depression, und wie man sie vermeiden kann

Depression, und wie man sie vermeiden kann

Im Zeitalter des Internets kann der User alle Informationen zum Thema Depression rasch nachlesen. Gerade über Depression werden medizinisch, wissenschaftliche Ergebnisse und Erkenntnisse vermittelt. So möchte ich über Depression nicht aus der Sicht der Medizin schreiben, sondern spirituelle Aspekte einfließen lassen. So haben sie die Möglichkeit, neue Sichtweisen und Anregungen zu bekommen.

Meine persönliche Überzeugung ist, erst wenn sich der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit erkennt, wird er Lösungen für die unterschiedlichsten Disharmonien finden. Ob körperlich oder/und seelisch. So auch bei Depression. Denn beide, Körper und Seele stehen immerwährend in der Wechselwirkung. Und die Psyche ist die Verbindungsbrücke zwischen diesen. Denn auch die Seele ist ein Körper, wenn auch ein feinstofflicher Körper.


Warum entsteht Depression?
Die Grundproblematik in unserer westlichen, profit- und kapitalorientierten Welt ist, dass wir uns immer mehr von den tragfähigen Werten und Idealen entfernen. Die gesamte Wirtschaft ist auf Mangel aufgebaut, denn es muss jährlich ein Wachstum an Gewinnen verzeichnet werden. So auch der einzelne Mensch. Er sucht nach Abwechslung, und gibt sich so manchen Süchten hin. Und hofft hier, sein Glück zu finden.

Frage, welcher Platz und Zeit bleibt unserer Seelenentwicklung, in einer Gesellschaft, wo es keinen Platz mehr für Spiritualität gibt. In einer Welt, in der das Ideal der politische Machtkampf ist, der wirtschaftliche Erfolg und der soziale Status vorrangig ist? Bekommt der Mensch noch die Zeit, die er für inneres Wachstum benötigt? Nein. Daraus entstehen immer mehr physische als auch psychische Erkrankungen. So auch die Depression. Der Depression sind viele Herzensverletzungen und Kränkungen voraus gegangen.


Zunächst die Frage, wer bin ich? „Erkenne dich selbst“
Wir alle waren schon einmal in der Situation, wo wir uns gefragt haben, wer bin ich. Dann hat man über sich nachgedacht und sich selbst etwas beobachtet und erkennt dann einige seiner guten als auch schlechten Charaktereigenschaften und sagt „ja, Ich kenne mich“! Und dann bleibt die eine oder andere Fragen noch offen.

Ich bin überzeugt, dass hier ein Großteil der Ursachen einer Depression liegt. Wie sehe und identifiziere ich mich?
Bin ich ausschließlich Körper und Denken, und lebe ich im Vergänglichen? Oder bedeutet die Selbsterkenntnis viel mehr?
Es bedeutet, dass wir uns unserer verschiedensten Körper bewusst werden – vom dichtesten bis zum feinstofflichsten. In uns wirken Kräfte, die uns beleben.
Es sind die verschiedenen Bedürfnisse, die uns empfinden lassen und es sind die Bewusstseinszustände, die ihnen entsprechen.

Um welche Kräfte und Prinzipien wirken in uns?
  • Der Körper
  • Der Willen
  • Das Herz
  • Das Denken
  • Die Seele
  • Der Geist

All diese Instanzen haben ein Ideal und brauchen Nahrung, um belebt und gestärkt zu werden. All diese Prinzipien haben ihre eigenen Bedürfnisse und Aktivitäten.
Am leichtesten ist es am Körper nachvollziehbar.

Was ist das Ideal und das Ziel des Körpers? Gesundheit.
Um gesund zu bleiben, braucht der Körper eine bestimmte Speise? Es ist die Nahrung.
Um die Nahrung kaufen zu können, braucht der Mensch was? Er braucht er Geld.
Um Geld zu bekommen, muss er welche Tätigkeit tun? Er muss arbeiten.

Uns Menschen muss bewusst sein, dass alles, was in der physischen Welt existent ist, auch in der geistigen Welt existent ist.
Hier gelten auch die gleichen Vorgänge. Jedes dieser Prinzipien – Wille – Herz – Gedanken – Seele – Geist - ist auf ein Ziel ausgerichtet und braucht die entsprechende Nahrung und Tätigkeit. Um das jeweilige Ideal bzw. Ziel zu erreichen

Zusammenfassend kann man sagen, der Mensch besteht also aus verschiedenen Körpern. Um es einfacher auszudrücken, der Mensch besteht aus einen niederen, dem menschlichen Ich, und einen höheren, göttlichen Ich. Die Aufgabe des Menschen ist, beide „Persönlichkeiten“ in sich zu vereinen. In Balance zu bringen. Alle glücklichen und unglücklichen Erfahrungen, die wir im Leben machen, haben in Wirklichkeit nur ein Ziel, uns zu unserem wahren Ich zurückzuführen. Gelingt es unseren niederen und höheren Teil unseres Wesens, miteinander zu verschmelzen, dann vereinen sich Himmel und Erde und bringen Freude und Überfluss mit. Solange wir vorrangig den menschlichen Aspekt leben, werden wir in irgendeiner Form den Mangel leben und das Leid durchleben. 

Was bedeutet das jetzt in Bezug auf Depression?
Das gleiche gilt auch für die Depression. Depressionen kommen nicht vom „heiteren Himmel“, sondern bauen sich über Jahre auf. Meistens beginnend mit Kränkungen. Es gab kaum einen Konflikt und nur wenige Krisen. Dennoch trüben Kränkungen das Lebensglück. Kränkungen lösen in einem Menschen Leid aus. Kränkungen wirken in unserer Lebensgestaltung mit, und sie bestimmen auch viele Schicksale.

Kränkungen stehen am Beginn von Auseinandersetzungen und Feindschaft, von Demütigung und Rache, von Krankheit und Leid. Die destruktive Energie der Kränkungen lösen Kriege aus.

Herzensverletzungen mindern unseren Selbstwert und verhindern persönliche Weiterentwicklung und beruflichen Erfolg, und diese destruktiven Kräfte zerstören Ehen, Partnerschaften und Karrieren.
Herzensverletzungen führen zu Enttäuschung, Ablehnung und Zurückweisung. Sie führen zu Liebesentzug und Liebeszurückweisung und womöglich enden sie in einer Depression. 


Lösungsansätze gegen Depression


Das Leben ist ein unendlich wertvolles Geschenk. Alle glücklichen, als auch tragischen Momente dienen ausschließlich dazu, Erkenntnisse zu gewinnen, und unserer Seelenentwicklung zu fördern.

Das Mittel gegen Depression
Das Mittel gegen Angst, Kränkung und auch Depression ist einfach: Du musst hinsehen. Denn die meisten Probleme entstehen durch wegsehen. Wegsehen hilft den Menschen auf Dauer nicht, denn das Leben schafft den Menschen solange Probleme, bis er sich gezwungen sieht, genau hinzusehen – und sie zu lösen.
Erst das Hinsehen bzw. das Dir-Bewusstwerden macht den Menschen erwachsen, zum wahren Meister des Lebens. Denn der Mensch, der hinsieht, lebt allein schon dadurch seine Göttlichkeit, dass er sich nicht klein macht, dass er sich nicht von seinen Aufgaben drückt, dass er nicht verdrängt, sondern aktiv seine Aufgaben lösen will.


Hinsehen, sich stellen, sich einsetzen baut Selbstwert auf.
Der sicherste Weg Depression zu vermeiden und hin zum Glück ist, dass Sie Verantwortung für ihr Leben übernehmen.



Wer sich zur Gewohnheit macht positiv zu denken, hat auf Dauer Erfolg. Weil Erfolg zu einem großen Prozentsatz von positiven Bildern, Affirmationen, Umgang mit sich und Anderen und vom Durchhalten abhängt. Durchhalten kann jemand aber nur, wenn er glaubt, dass seine Anstrengung sich lohnt.

Dabei unterstütze und begleite ich Menschen in meiner Praxis, dass sie an sich glauben und vertrauen. Nutzen sie die Zeit, nicht nur materiellen Wohlstand zu erreichen, sondern auch für Charakterbildung und Seelenentwicklung. Dass ihren Selbstwert aufbaut und stärkt. Verabschieden Sie sich von Depression!


Gerne begleite ich sie ein Stück auf ihren Lebensweg.